Ausbildung bei VW: Bewerbungszeitraum ab 01. August 2020

Am 1. August startet der Bewerbungszeitraum für Ausbildungs- und duale Studienplätze bei VW zum Ausbildungsbeginn 2021. Volkswagen Kassel bildet in zehn technischen und kaufmännischen Berufen aus. Für Abiturienten stehen zudem drei duale Studiengänge offen. Der Bewerbungszeitraum endet am 28. Februar 2021. Die Ausbildung in der Akademie beginnt am 01. September kommenden Jahres, das duale Studium startet im Betrieb Mitte August und an der Uni zum Wintersemester 2021/22.


Ausbildung bei VW: Bewerbungszeitraum ab 01. August 2020

Jens Dembowski, Leiter der Volkswagen Akademie Kassel: „Volkswagen bietet Schulabgänger*innen durch eine erstklassige Ausbildung oder ein duales Bachelor-Studium einen ausgezeichneten Berufseinstieg mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. Engagement, Teamgeist und Zuverlässigkeit, genauso wie die Begeisterung für neue Mobilitätskonzepte, die Digitalisierung sowie Offenheit für andere Kulturen, sind für uns Voraussetzungen.“

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ausbildung bei VW: Bewerbungszeitraum ab 01. August 2020

VW Golf R VII von Manhart Performance

Für viele Performance- und Tuning-Freunde sind hohe Leistungen nach wie vor unerlässlich und einer der Grundsteine für ein begeisterndes Fahrzeug. Die ungebrochenen Erfolge von starken Topmodellen mit Prestigeträchtigen Kürzeln wie beispielsweise M oder AMG am Heck sind der klare Beweis. Mittlerweile werden schon in der Kompaktklasse bereits ab Werk 400 PS und mehr erreicht. Doch selbst über solche Werte kann MANHART Performance nur müde lächeln: Die in Wuppertal beheimateten Spezialisten zeigen mit dem neuen RS 450 nun ihre Vorstellung eines kraftstrotzenden Hot Hatches: Die Basis bildet der VW Golf VII R, welcher im Serienzustand auf 310 PS kommt.

Auch interessant: Tuningteile für VW


MANHART RS 450

Wie üblich weist die Ziffer der neuen Fahrzeugbezeichnung bereits auf die Power hin, die der Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor des Wolfsburger Kompaktsportlers nach dem MANHART-Upgrade entwickelt. Die Steigerung um 140 auf 450 PS und das 500 Nm statt 400 Nm betragende maximale Drehmoment ist der Installation eines neuen, größeren Turboladers, einem Remapping des Motorsteuergeräts sowie dem Einsatz eines Eventuri-Ansaugungssystems aus Carbon zuzuschreiben.

Soundoptimierung durch Mittelschalldämpfer und Downpipe

Darüber hinaus unterstreicht der Golf dank eines Mittelschalldämpfers sein Leistungsvermögen mit einem brachialen Sound auch akustisch – verstärkt wird dies noch durch die Downpipe, welche mit 300-Zellen-Kat oder für den Export auf Wunsch auch ohne Katalysator und in Kombination mit einem Ersatzrohr für den Ottopartikelfilter verfügbar ist. Fahrdynamisch legte der Golf R als RS 450 ebenfalls weiter zu, denn MANHART verbaut Tieferlegungsfedern von H&R in einer hauseigenen Abstimmung.

Spoilerlippe von Rieger

Optisch differenziert MANHART den RS 450 durch dezente, aber ebenso gekonnt gesetzte Modifikationen von seinen serienmäßigen Brüdern: Die Front tritt dank einer Spoilerlippe aus dem Hause Rieger Tuning noch sportlicher auf. Zusätzlich gibt es einen Dekorsatz, bestehend aus Schriftzügen und mehreren Zierstreifen, der sich in Silber von der schwarzen Lackierung des VWs absetzt. In den Radkästen montiert MANHART die ebenfalls hauseigenen Concave One-Leichtmetallfelgen im Finish Diamant Polished mit den Dimensionen 8,5×20 Zoll und einer Bereifung in 235/35 ZR19.

Veröffentlicht unter VW Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für VW Golf R VII von Manhart Performance

VW e-Golf mit Tuning von xXx Performance

Ob man es nun gut findet, oder nicht: Der Anteil voll- oder teilelektrisch angetriebener Autos auf unseren Straßen steigt. Zwar langsamer, als Automobilindustrie und Politik es sich wünschen, aber stetig. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Tuning-Industrie Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge als interessanten, zumal bislang von relativ wenigen Anbietern bedienten, Markt entdeckte. Ein regelrechter„Frühstarter“ auf diesem Gebiet war Adrian Bomba, der vielen zweifellos als Inhaber der in Herten beheimateten Tuning-Kultschmiede xXx Performance bekannt ist. Weitaus weniger bekannt ist in der Tuning-Community, dass Adrian Bomba dort, in unmittelbarer Nachbarschaft zur berühmten Zeche Ewald, noch ein weiteres Unternehmen betreibt: Seventy6cars.com ist auf den Handel mit und den USA-Import von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Was dabei herauskommt, wenn sich die Kompetenzen von xXx Performance und Seventy6cars.com bündeln, zeigt das hier vorgestellte Projektfahrzeug.


VW e-Golf mit Tuning von xXx Performance

Dessen Basis war ein vergleichsweise langweiliger, aus den USA „nach Hause geholter“ 2016er Volkswagen e-Golf in für dieses Modell typischer Buchhalterausstattung. xXx Performance aber legte hier außen wie innen umfangreich Hand an, sodass der Stromer nunmehr alles andere als langweilig daherkommt. Für einen dynamischen, extrovertierten Auftritt nämlich sorgt bereits seine Design-Vollfolierung, welche nicht nur die Logos und Schriftzüge beteiligten Unternehmen visualisiert, sondern auch allerlei amüsante Hinweise auf den Elektroantrieb des Kompaktklässlers gibt. Zusätzliche Akzente setzen die nachgerüsteten Voll-LED-Scheinwerfer im Golf 7- Bug sowie die dunklen Rückleuchten mit dynamischen Blinklichtern.

Tomason-Tuning-Felgen für VW e-Golf

In den Radkästen drehen sich – in unterschiedlichen Finishes, passend zu Fahrzeugfolierung – Tomason TN 25 Super Light-Räder der Größe 8,5×19 Zoll. Dass diese Leichtgewichte jeweils nur rund 8,5 Kilogramm auf die Waage bringen, optimiert dank der geringen ungefederten und rotierenden Massen nicht nur die Fahrdynamik, sondern steigert – bei einem reinen Elektrofahrzeug besonders wichtig – auch die Energieeffizienz. Bezogen sind die Tomason-Felgen mit Reifen der Dimension 225/35R19. Aufgehängt wurden die Rad/Reifen- Kombinationen an einem ST X-Gewindefahrwerk, das den e-Golf agil um Kurven aller Radien fegen lässt.

Beim Blick in den Fahrgastraum fällt sogleich das vollständig ausgetauschte Interieur ins Auge. Denn wo der e-Golf werksseitig mit einer grauen Stino-Ausstattung langweilte, platzierte xXx Performance das komplette Interieur des Hybrid-Bruders Golf GTE, dessen Karo- Muster zeitlose Sportlichkeit verbreiten. Mit den Sitzen zogen auch der Schalthebel des GTE sowie ein griffiges Multifunktionslenkrad ins e- Golf-Cockpit ein. Dessen Mittelkonsole wird vom neu an Bord gekommenen Volkswagen Discovery Pro-Entertainment-System mit seinem beeindruckenden 9,2-Zoll-Touchscreen dominiert, welches in einem Hochglanz-schwarzen Rahmen steckt. Darüber hinaus fällt der Blick des Fahrers durch das Lenkrad auf ein volldigitales, konfigurierbares Multifunktionscockpit. Übrigens: Kunden, welche mit einer eingeschränkten Reichweite ihrer Elektrofahrzeuge leben können – einerlei ob VW e-Golf, BMW i3 oder auch der von seventy6cars importierte Fiat 500 E – bietet xXx Performance auch Power-Upgrades ihrer Stromer an.

Veröffentlicht unter VW Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für VW e-Golf mit Tuning von xXx Performance

VW Golf GTI TCR: Tuning von Maxi-Tuner

Wer einmal am Steuer eines VW Golf 7 GTI TCR saß, der bemerkte schnell: Dieser Golf ist für die ganz sportliche Gangart gemacht! Nominell mit 290 PS zwar unter dem „großen“ Golf R und dem noblen Konzern-Cousin Audi S3 (jeweils 300-310 PS) positioniert, zeigt der in Anlehnung an die Touring Car Racing-Rennserie getaufte TCR-Golf diesen vergleichsweise komfortablen Allradlern auf dem Track doch, wo der fahrdynamische Hammer hängt. Trotz „nur“ zweier angetriebener Räder fegt er mit erstaunlich guter Traktion um die Kurven und sprintet aus dem Stand in nur 5,6 Sekunden auf 100 km/h. Doch: Da geht noch mehr! Als Kooperationsprojekt haben sich nun die Tuning-Spezialisten von Maxi-Tuner und Dronia Sportwagen einen GTI TCR zur Verschärfung vorgenommen.


Softwareoptimierung auf 335 PS und 460 Nm

Nach einer Softwareoptimierung durch Maxi-Tuner stemmt der 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor (EA888 DNUC) des GTI TCR statt werksseitiger 290 PS / 380 Nm nun sogar 335 PS und 460 Nm in die Rollen des Leistungsprüfstands – und überflügelt Golf R und Audi S3 somit deutlich. So gerüstet sinkt die Zeit für die 100 km/h-Beschleunigung aus dem Stand auf nur noch 5,1 Sekunden und – noch praxisnäher – der Zwischensprint von 70-130 km/h ist dank der signifikant gestiegenen Durchzugskraft in nur 4,0 Sekunden absolviert.

Ergänzend rüstete Maxi-Tuner den GTI TCR mit einem Satz der hauseigenen MaxSpeed-Leichtmetallfelgen aus: Die auf der linken Fahrzeugseite in hochglänzendem Schwarz und rechts in Mausgrau lackierten Räder messen 8,5×19 Zoll ET45 und wurden mit Hankook Ventus S1 evo3-Bereifung in 235/35R19 bezogen. Für eine perfekte Bodenhaftung der Rad/Reifen-Kombinationen, welche für eine dynamische Gangart am Limit bekanntlich absolut essenziell ist, installierte Dronia Sportwagen ferner ein Gewindefahrwerk aus dem Hause Eibach und unterzog dessen in Druck- und Zugstufe justierbare Dämpfer einer akribischen Feinabstimmung.

Veröffentlicht unter VW Tuning | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für VW Golf GTI TCR: Tuning von Maxi-Tuner

VW Golf 8 (VIII): Tuning von Abt angekündigt

Volkswagen verspricht beim VW Golf 8 ein vollkommen neues digitales Erlebnis – doch auch in den klassischen Tugenden punktet die Neuauflage. Handling und Fahrgefühl sind auf höchstem Niveau und insbesondere die direkte Lenkung weckt sportliche Gefühle. ABT Sportsline knüpft an die gelungene „Werks-Vorlage“ an und präsentiert bereits jetzt die ersten Produkte für die Fahrzeugveredelung.


VW Golf 8 (VIII): Tuning von Abt angekündigt

Seit den ersten „Tuningmaßnahmen“ für den Golf 1 in den 1970er Jahren begleitete das Unternehmen aus Kempten jede bisher erschienene Golf-Generation mit einem umfangreichen Programm. Damals wie heute Pflicht in Hinblick auf eine athletische Erscheinung ist die Tieferlegung. Die ABT Fahrwerksfedern senken den Schwerpunkt des Golf VIII je nach Ausstattung und Motorisierung rundum zwischen 25 und 30 mm ab. Von dieser Maßnahme profitiert nicht nur das Handling – auch optisch wirkt der Golf so noch einmal deutlich sportiver. Für Autos mit der adaptiven Fahrwerksregelung (DCC) ist das Set ebenfalls geeignet.

Die Absenkung ist zudem die perfekte Steilvorlage für das Leichtmetallradprogramm des weltgrößten Veredlers für Fahrzeuge von VW und Audi. Die drei zum Start verfügbaren Designs kommen in den Radhäusern so noch besser zur Geltung. In 18 oder 19 Zoll und wahlweise mit Reifen des Formats 225/40 R18 beziehungsweise 225/35 R19 wird die silberne ABT ER-C geliefert. Das elegante, filigrane Design der Felge FR-C überzeugt mit einem Korpus in mystic black und diamantbedreht. Geliefert wird das markante Rad für den Golf VIII ausschließlich in 20 Zoll und optional mit Pneus im Format 235/30 R20. Grundsätzlich die gleichen Größen gelten für das besonders dynamische ABT Sport GR mit seiner Lackierung in matt black und der diamantbedrehten Oberfläche.

Insgesamt sind die genannten Komponenten jedoch nur ein kleiner Vorgeschmack auf das endgültige Programm rund um den Bestseller aus Wolfsburg. Spätestens im Sommer wird ABT Sportsline auch zahlreiche Leistungssteigerungen für die Benzin- und Dieselmotoren anbieten können.

Veröffentlicht unter VW Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für VW Golf 8 (VIII): Tuning von Abt angekündigt

VW Golf 8 Tuning von JMS-Fahrzeugteile

Tuning und Individualisierungen von Autos sind unverändert sehr beliebt: Dabei haben die Spezialisten von JMS Fahrzeugteile jedoch in der jüngeren Vergangenheit den Eindruck, dass die Designs von einschlägigen Angeboten wie etwa Bodykits immer ähnlicher und einseitiger werden. Um dem entgegenzuwirken, entwickelt das Team aus Walddorfhäslach nun wieder verstärkt Karosseriekomponenten individuell angepasst für spezifische Modelle. So können die Teile wie aus einem Guss in das Design des jeweiligen Fahrzeugs integriert werden und wirken, anders als es sonst teilweise der Fall ist, nicht wie Fremdkörper. Nach dieser Philosophie wurde nun das JMS Racelook Exclusive Line-Stylingpaket für den neuen VW Golf 8 gestaltet.


JMS Racelook Exclusive Line-Stylingpaket für VW Golf VIII

Der Kit, der wegen seiner außergewöhnlichen Optik zum Designschutz angemeldet ist, wird voraussichtlich ab September 2020 erhältlich sein. Einen ersten Ausblick bietet nun diese Designstudie. Die Front ergänzt JMS um eine Spoilerlippe, welche die Schürze um etwa drei Zentimeter nach unten verlängert und deren werksseitige Linie perfekt fortführt: Links und rechts gibt es zwei größere Lufteinlässe, dazwischen eine breite Öffnung, die durch mehrere vertikale Streben einen Diffusor-Look zeigt. Weitere Neuerungen am Bug der Studie sind diverse rote Akzente, die für eine GTI-Optik sorgen. Perfekt fortgeführt wird das neue Design durch Seitenschweller-Ansätze, während am Heck ein Diffusor-Einsatz als Highlight fungiert: Dieser erlaubt links wie rechts Öffnungen für Einzel- oder Doppelendrohre. Da er ohne Ausschnitte geliefert wird, ist eine vollumfängliche, individuelle Anpassung an die jeweilige Abgasanlage des Kunden möglich.

Barracuda Tzunamee-Räder für VW Golf 8

Als perfekte Abrundung fungierten die beliebten Barracuda Tzunamee EVO-Leichtmetallfelgen. Sie sind mit ihrem markant asymmetrischen Y-Speichen-Design und dem Finish dark gunmetal brushed in den Dimensionen 8,5×19 Zoll mit 225/35er Bereifung an den Achsen montiert. Zur Befestigung kommen in diesem Fall rote Barracuda Racing Bolts zum Einsatz. Die Tieferlegung des VW Golf 8 erreicht JMS in Kooperation mit KW durch die Installation eines Gewindefahrwerks. Zudem sind diverse weitere Komponenten wie Leistungsoptimierungen und Abgasanlagen ebenfalls bereits in Planung.

Veröffentlicht unter VW Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für VW Golf 8 Tuning von JMS-Fahrzeugteile

Rieger Tuning-Katalog 2020

Nach wie vor gilt Rieger-Tuning als feste Größe im Tuning-Geschäft. In ganz Deutschland und darüber hinaus ist das Unternehmen in der Szene wohlbekannt und beliebt – und genießt einen regelrecht legendären Ruf. Ein Aspekt, der den Mythos Rieger-Tuning entscheidend mitprägt, ist der alljährlich erscheinende Katalog, der eine nicht wegzudenkende Tradition ist.

Auch interessant: Auto- und Tuningteile online kaufen


Rieger Tuning-Katalog 2020

So steht der Rieger-Katalog 2020 nun in den Startlöchern: 600 Seiten stark, bietet das Druckwerk, das längst den Spitznamen „Tuning-Bibel“ bekommen hat, alles, was das Tuner-Herz begehrt. Wie gewohnt gibt es auf knapp 450 Seiten einen umfassenden Überblick zu allen Rieger-Komponenten für Modelle unterschiedlichster Marken von Audi bis VW.

Doch damit gibt sich Rieger-Tuning nicht zufrieden, sodass sich auf weiteren etwa 120 Seiten ein umfangreicher Teil anschließt, in dem Produkte diverser Partnerunternehmen und Lieferanten vorgestellt werden – von Felgen über Abgasanlagen bis hin zu Fahrwerken und vielem mehr. Hier ist für jeden Schrauber etwas Passendes dabei. Abrundend bietet Inhaber und Tuningpapst Toni Rieger auch fürs Auge einiges – garniert ist der Katalog mit zahlreichen, ganzseitigen Bilder, die jeweils ein Rieger-Showcar zusammen mit heißen Models wie beispielsweise der ehemaligen „Miss Tuning“ Vanessa Schmitt zeigen. In den Handel kommt der Rieger-Katalog 2020 am 27.März.

Veröffentlicht unter Allgemein, VW Tuning | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Rieger Tuning-Katalog 2020

Cupra Ateca im Test bei HOW DEEP?

Frank Granduc nimmt auf dem offiziellen YouTube-Kanal von HOW DEEP? den neuen Cupra Ateca genauer unter die Lupe. Im Video geht der YouTuber und Unternehmer auf die neue Automobilmarke Cupra und die jeweiligen Modelle genauer ein. Anschließend wird der neue Cupra Ateca, das erste Modell der Marke Cupra, vorgestellt und im Fahrbetrieb auf den Prüfstand gestellt.


Über den Cupra Ateca

Die Automobilmarke CUPRA wurde Anfang 2018 eingeführt. Die Seat Cupra S.A.U. gilt seither als eigenständige Automobilmarke, unter der besonders sportliche Fahrzeuge des Automobilherstellers Seat auf die Straße gebracht werden.

Der Cupra Ateca war das erste Fahrzeug der Marke CUPRA. Der Cupra Ateca ist ein Performance-SUV, das dank des turboaufgeladenen Vierzylinder-TSI-Benzin-Motors mit zwei Litern Hubraum satte 300 PS Leistung (bei 5.300 U/min und 6.500 U/min) und 400 Newtonmeter Drehmoment (bei 2.000 U/min und 5.200 U/min erreicht). Der Kompakt-SUV erreicht eine Geschwindigkeit von 100 km/h nach gerade einmal 5,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des CUPRA Ateca bemisst sich auf 247 km/h. Neben dem neuen, kupferfarbenen Cupra-Markenlogo zeichnet sich der sportliche Ateca durch ein 7-Gang-DSG-Getriebe und Allradantrieb 4Drive aus. Außerdem ist der Cupra Ateca mit einer Launch Control ausgestattet, die maximale Beschleunigung aus dem Stand heraus ermöglicht.

Auch interessant: Tuning- und Ersatzteile für Cupra Ateca

Optisch ist der Cupra Ateca durch vier Auspuffendrohre, einen ausladenden Heckdiffusor, 19-Zoll-Räder und einen Wabengitter-Kühlergrill gekennzeichnet. Viele Bauteile sind mit einem hochglänzend-schwarzen Oberflächen-Finish ausgeführt – etwa Dachreling, Außenspiegel, Scheibenrahmen, Zierleisten, Räder, Frontkühlergrill, Front- und Heckdiffusoren sowie die um die Heckscheibe verlaufenden Spoiler. Farblich ist der Cupra Ateca wahlweise in Energy Blau, Velvet Rot, Brillant Silber, Rodium Grau, Magic Schwarz oder Nevada Weiß erhältlich.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Cupra Ateca im Test bei HOW DEEP?

VW Amarok im Offroad-Test mit Matthias Malmedie

Im Rahmen des internationalen Finales von „Spirit of Amarok“ geht TV-Moderator und YouTuber Matthias Malmedie mit dem VW Amarok ans Limit. Im YouTube-Video testet Malmedie insbesondere die Offroad-Fähigkeiten des VW-Amarok aus und gönnt sich sogar ein Zeitrennen gegen Tuner und TV-Moderator Sidney Hoffmann. Der Spirit of Amarok ist der einzige, weltweit anerkannte Offroad-Wettbewerb für Amateure.


VW Amarok: Malmedie mit Highspeed durch die Wüste

 

Über den VW Amarok

Der VW Amarok ist das aktuelle Pickup-Modell des Automobilherstellers Volkswagen. Der VW Amarok wird seit 2010 hergestellt und ist der Nachfolger des VW Taro, der von 1989 bis 1997 produziert wurde. Der Name des VW Amarok ist auf die Bezeichnung eines wolfsähnlichen Wesens aus der Eskimo-Mythologie zurückzuführen. Die Studie namens „Robust Pickup“ gab im Rahmen der IAA für Nutzfahrzeuge im Jahr 2008 einen ersten Ausblick auf den späteren Serien-Amarok.

Ersatzteile und Tuningteile für VW Amarok kaufen

Die interne VW-Modellbezeichnung des VW Amarok lautet VWN817. Der VW Amarok ist sowohl als Doppelkabine als auch als Einzelkabine erhältlich. Das Basismodell des ersten VW Amarok verfügt serienmäßig über Hinterradantrieb. Optional ist der VW Amarok auch mit permanentem Allradantrieb mit Torsendifferenzial oder mit manuell zuschaltbarem Allradantrieb mit Untersetzung und Hinterachs-Differenzialsperre erhältlich. Die Hinterachse des VW Amarok ist starr und an Blattfedern aufgehängt. An der Vorderachse verfügt der VW Amarok über innenbelüftete Bremsscheiben, während an der Hinterachse klassische Trommelbremsen zum Einsatz kommen. 2016 wurde der VW Amarok überarbeitet – seither steht der VW Amarok nicht nur mit einem 2,0-l-Bi-Turbo-Dieselmotor mit 163 oder einem 2,0-l-Turbo-Dieselmotor mit 122 PS, sondern auch mit einem Dreiliter-V6-Dieselmotor zur Verfügung. Letzterer kommt auch beim Audi A6 oder dem VW Touareg zum Einsatz. Der V6-Motor ist in drei Leistungsstufen mit 163 PS bis zu 224 PS erhältlich. (Stand 03/2020).

Auto- und Tuningteile für den VW Amarok

Für den VW Amarok sind allerlei Tuning- und Ersatzteile erhältlich. Besonders beliebt sind Motoröle, Blechteile und Verkleidungen, Außenspiegel, Fahrwerksbauteile, Felgen und Räder oder Scheinwerfer für den VW Amarok. Neben Ersatz- sowie Tuningteilen gibt es auch allerhand spezifisches Zubehör für den VW Amarok. Oft nachgefragt sind beispielsweise Laderaum-Abdeckungen und Hardtops für den VW Amarok. Aber auch Laderaumwannen Transportboxen, Frontschutzbügel oder Schwellerrohre werden beim beliebten VW-Pickup immer öfter nachgerüstet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für VW Amarok im Offroad-Test mit Matthias Malmedie

VW Golf 8 GTI (2020): Erstes offizielles Teaser-Foto

Satte 45 Jahre ist es her, als Volkswagen erstmals den Golf GTI im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt vorstellte. Bis heute steht der VW Golf GTI exemplarisch für Sportlichkeit und Dynamik innerhalb der Kompaktklasse. Nun stellt VW im Rahmen des Genfer Automobilsalons vom 05. bis zu 15. März 2020 die achte Generation des VW Golf GTI vor. Mit einem ersten Teaser-Foto gibt der weltgrößte Autobauer auch schon einen ersten Ausblick auf den VW Golf 8 GTI (2020).


VW Golf 8 GTI (2020): Erstes offizielles Teaser-Foto

VW Golf 8 GTI 2020

Im Teaser-Foto ist die seriennahe Studie des VW Golf GTI zu sehen. Die LED-beleuchtete Kühlergriff-Querspange wird wohl auch bei der Serie – zumindest optional – erhältlich sein.

Ein klares Design, Frontantrieb, dynamisch ausgelegtes Fahrwerk sowie ein drehfreudiger Benziner sind Merkmale des VW Golf GTI. Auch bei der achten Generation des Kassenschlagers wird sich VW an der Tradition des GTIs bedienen und einige bekannte Merkmale beibehalten. Hierzu zählen beispielsweise rote Streifen im Kühlergrill oder Sportsitze in der GTI-typischen Schottenkaro-Ausführung. Im Teaser-Foto zur Weltpremiere in Genf ist eine seriennahe Studie des VW Golf 8 GTI zu sehen, wobei der offene GTI-Frontstoßfänger mit Wabengitter und GTI-Wings oder die beleuchtete LED-Kühlergrill-Querspange wohl auch in der Serie kommen werden.

Digitalisiertes Interieur beim VW Golf 8 GTI

Neuerungen am VW Golf 8 GTI betreffen vor allen Dingen die digitale Vernetzung oder Assistenzsysteme. So wird der VW Golf 8 GTI einer der ersten Kompakt-Sportler werden, der via Car2X mit anderen Fahrzeugen kommunizieren kann. Hierdruch soll die Sicherheit auf ein neues Niveau gehoben werden. Als erster Sportler der Kompaktklasse kann der Golf GTI sogar bis 210 Kilometern pro Stunde assistiert gefahren werden – dank Travel Assist. Im Innenraum wird der VW Golf 8 GTI über digitalisierte Bedien- und Anzeige-Elemente verfügen.

Weltpremiere in Genf

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für VW Golf 8 GTI (2020): Erstes offizielles Teaser-Foto